Aktuelles aus dem Bereich der Numismatik

News – MünzenWoche

Ulla Westermark (1927-2020)

Tue 25 Feb 2020 09:25:16 GMT


Meldung vom 28.01.2020                                                                                                                                                         

Aus für Ein- und Zwei-Cent?    EU-Kommission will kleine Münzen abschaffen


Sie sind wenig wert und mühsam zu zählen: die Ein- und Zwei-Cent-Stücke. Jetzt überlegt die EU-Kommission, sich von dem kleinen Kupfergeld zu verabschieden.


Die EU-Kommission plant laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" die Abschaffung der Ein- und Zwei-Cent-Münzen. Zum Arbeitsprogramm der Kommission, das am Mittwoch vorgestellt wird, gehöre der "Vorschlag für einheitliche Rundungsregeln" mit dem Ziel, die kleinsten Münzen abzuschaffen, berichtete die Zeitung.

Verwiesen wird demnach auf einen Bericht der Kommission von 2018, wonach immer mehr Staaten mit der europäischen Gemeinschaftswährung dazu übergegangen sind, Beträge beim Einkaufen auf volle fünf Cent runden zu lassen.


Das spare die Herstellungskosten für die Ein- und Zwei-Cent-Münzen, die Mühe beim Zählen sowie den Transport, zitierte die Zeitung weiter aus dem Bericht. Jährliche Umfragen der Kommission hätten zudem gezeigt, "dass es heute in keinem Land mehr eine Mehrheit für die Beibehaltung dieser beiden Stückelungen gibt". Verwendete Quellen:

  • Nachrichtenagentur AFP


Meldung vom 29.11.2019                                                                                                                                                      


Übersicht Münzprogramm 2020

prägefrisch 4 / 2019

  • Scannen_20191129_103530
    Scannen_20191129_103530
  • Scannen_20191129_103650
    Scannen_20191129_103650
  • Scannen_20191129_103736
    Scannen_20191129_103736
  • Scannen_20191129_103822
    Scannen_20191129_103822
  • Scannen_20191129_103910
    Scannen_20191129_103910
  • Scannen_20191129_103959
    Scannen_20191129_103959
  • Scannen_20191129_104050
    Scannen_20191129_104050
  • Scannen_20191129_104137
    Scannen_20191129_104137

Klick und das Bild wird größer

Meldung vom 29.07.2019                                                                                                                         


0 - Euro Noten, hat das Sammeln Zukunft


Die 0 - Euro Noten kamen in der Anfangszeit aus Frankreich. Die Idee war, mit der Herausgaber dieser 0 - Euro Noten, baufällige und restaurationsbedürftige  Gebäude wieder herzurichten. Leider ist diese Idee im Kommerz großer Firmen (Fußballclubs, Automobilhersteller etc.) untergegangen. Die 0 - Euro Scheine werden das gleiche Schicksal wie die Telefonkarten ereilen.

0 Euro Schein


Bild: D.Friedt

Meldung vom 22.05.2019                                                                                                                                                        

Neue Banknoten sollen Fälschern Handwerk legen


3 Mrd. neue 100- und 200- Euro-Scheine bringen die Notenbanken im Euroraum Ende Mai an unters Volk


"Wir gehen davon aus, dass die Umstellung von Automaten auf die Scheine mit den verbesserten Sicherheitsmerkmalen reibungslos geklappt hat", sagte Bundesbank-Vorstand Johannes Beermann. Vom 28. Mai an werden 2,3 Mrd. neue Hunderter und 700 Mio. Zweihunderter ausgegeben. Damit ist die zweite Generation der Euro-Banknoten komplett. Völlig neu sind beim Hunderter und Zweihunderter ein "Satelitten-Hologramm" auf der Vorderseite rechts oben. Im Kampf gegen Geldfälscher machen sich die Experten bereits Gedanken über die dritte Generation.

Schwabo